Hier die Auflösung des Rätsels vom 30. März:

Der Autor der Werke war natürlich Karl May, dessen 100ster Todestag an diesem 30. März 2012 gefeiert wurde.

Die ersten zehn Bigramme (water ground, rio pecos, uff uff, roten männer, marterpfahle sterben, red river, nugget tsil, ewigen jagdgründen, unsere pferde, mein bruder) stammten aus Winnetou 1–3 mit dem Titelhelden und “seinem Bruder” Old Shatterhand (natürlich auch ein höchstsignifikantes Bigramm, aber dann wäre es ja noch leichter gewesen), Old Firehand, Sam Hawkens, Intschu-tschuna und Nscho-tschi, um nur einige zu nennen.

Die zweiten zehn Bigramm (schüsse krachten, fünfhundert piaster, meines pferdes, des großherrn, vom stamme, bösen blick, sallam aaleïkum, el barscha, des padischah, der engländer) stammen aus dem sechsbändigen Orientzyklus von Durch die Wüste bis zu Der Schut mit Kara Ben Nemsi, Hadschi Halef Omar, dem Engländer Sir David Lindsay, dem hinterhältigen Mübarek und zahlreichen anderen.

Wenn May die deutsche Sprache auch nicht so sehr geprägt hat wie Luther oder Goethe — Anspielungen auf den Titel Durchs wilde Kurdistan finden sich auch heute allerorten: Durchs wilde Afghanistan, Baltistan, Pfalzistan, Sachsistan, Frankistan, Internet-istan, Absurdistan, Gehörlosistan, Kindistan … Damit hat er seinen Fußabdruck in der deutschen Phrasenlandschaft hinterlassen (das passiert also auch dem besten Westmann [!] mal).

Die Texte, die ich für die Bigramm-Analyse verwendet habe, stammen von der Homepage der Karl-May-Gesellschaft; wer sich nun hat anregen lassen, findet auch viele Informationen im Karl-May-Wiki!

About these ads