Bis vor kurzem habe ich die elektronischen Duden-Offline-Wörterbücher noch mit der guten alten PC-Bibliothek verwendet. Die lief unter XP problemlos; für einen Wechsel zur Office-Bibliothek sah ich keinen Grund, da die PC-Bibliothek für meine Bedürfnisse ausreichte: intuitiv bedienbar, kein großer Hokuspokus, schlicht: KISS.

Diese Zeiten sind vorbei. Nach meinem Wechsel auf Windows 7 läuft die alte PC-Bibliothek nicht mehr und statt dessen muss die neueste Version, die jetzt Duden-Bibliothek heißt, installiert werden. Die gute Nachricht: Alle Wörterbücher lassen sich auch mit dieser Software verwenden. Die schlechte Nachricht: Die Bedienung ist bei weitem nicht mehr so einfach und intuitiv wie früher. Ich bin weiß Gott nicht der erste, der diese Feststellung trifft, aber für all diejenigen, die wie ich fast an den Macken des Programms verzweifeln, möchte ich zwei Links mit Lösungswegen weiter verbreiten.

Es geht um das folgende Problem: Gibt man im Suchfeld der Duden-Bibliothek sein Suchwort ein, erscheint schon während der Eingabe unter dem Reiter „Gesamt“ inkrementell eine Liste mit möglichen Treffern. So weit, so gut. Hat man den gewünschten Treffer in der Liste ermittelt und klickt auf das Wort, landet man … nicht etwa bei dem Artikel, dessen „Stellvertreter“ man gerade angeklickt hat, sondern im Reiter „Suchergebnis“, wo erneut eine Liste aufgeführt wird, die alle Einträge enthält, die das soeben angeklickte Wort im Volltext (!) enthalten. Wenn man Pech hat (und nach einem relativ allgemeinen Wort gesucht hat, das in vielen Artikeltexten vorkommt), muss man nach dem eigentlich bereits gefundenen Eintrag noch einmal scrollen und suchen. Das ist ungefähr so, als würde man bei Google einen Suchbegriff eingeben, und wenn man auf einen Link im Suchergebnis klickt, gelangt man nicht zu der gewünschten Internetseite, sondern zu einem weiteren Google-Ergebnis, das nur so ähnliche Seiten anzeigt wie die eigentlich gewünschte Seite.

Glücklicherweise lässt sich dieses Verhalten abschalten (oder zumindest überlisten) — zwar nicht über einen Menüpunkt der Software, sondern über Änderungen der Konfiguration, aber immerhin. Bei qaywsxedcrfv steht, wie die Office-Bibliothek über Änderungen in der ini-Datei dazu gebracht werden kann, gleich den angeklickten Artikel anzuzeigen (In der Zeile „DefaultOptions\ImplicitMaxIncremental=4“ muss die Zahl 4 gegen eine höhere Zahl ausgetauscht werden). Auf korrekturen.de schließlich findet sich auch eine Lösung für die Duden-Bibliothek, hier muss die Registry geändert werden. Eine Anleitung mit Bildern steht unter dem o.g. Link. An dieser Stelle herzlichen Dank für diese Hinweise und ich hoffe, dass auch ich dem einen oder der anderen weiterhelfen kann!

Und an Duden ergeht der freundliche Ratschlag: Ergänzt diese Software doch bitte in Zukunft um einen Menüpunkt bzw. eine Option, mit der man als Benutzer selbst angeben kann, ob man per default im Volltext suchen möchte oder nicht. Ich persönlich will nämlich nicht.