Die Computerzeitschrift CHIP bringt als Beilage ihrer aktuellen Ausgabe (der Ausgabe mit zwei DVDs) elektronische Wörterbücher und Nachschlagewerke (und Vokabeltrainer und …, aber das hat mich nicht so interessiert) unters Volk.  Die DVD bzw. das Cover der Zeitschrift wirbt groß mit Lexika und Enzyklopädien und wird von klangvollen Namen geziert, darunter Duden und Brockhaus.

Der „Duden“ ist allerdings „nur“ der Duden-Rechtschreibtrainer 1.0 und der Brockhaus ist der von 1911 (+/- ein bisschen). Mit dabei sind u.a. noch Meyers Konversationslexikon von anno dunnemals oder die kostenlos im Internet erhältliche Software jDictionary oder QuickDic. Außerdem noch ein paar Programme mehr, u.a. auch Werkzeuge für Wikipedia — ich habe mir das Heft (noch) nicht gekauft und berichte hier aus der Erinnerung, daher muss ich um Entschuldigung für etwas ungenaue Formulierungen bitten.

Ich will damit nicht sagen, dass das ein schlechtes Angebot sei — ich überlege auch noch, ob ich mir das Heftchen nicht doch noch zulege. Allerdings sollte klar sein (Überraschung!), dass man hier für EUR 6,50 keine renommierten und auch noch aktuellen Lexika bekommt. Wer aber eine Offline-Version (oder ein Backup) historischer Lexika für eine interessante Investition hält, kann sich überlegen, zuzugreifen. Die DVD benötigt in jedem Fall nicht so viel Platz in der Garage.