Die FAZ ist überrascht von dem hohen Interesse und der Begeisterung für das Chicago Assyrian Dictionary. Der letzte Band dieses Projekts, das 1921 begonnen wurde und das Akkadische dokumentiert, erschien zwar bereits 2010, aber eine Konferenz, die am 6. Juni 2011 abgehalten wurde, schaffte es, das Wörterbuch jetzt in die Medien zu bringen. Akkadisch gehört zu den sehr vielen Sprachen, von denen ich kein Wort verstehe (das muss man auch als Sprachwissenschaftler mal zugeben können), aber ich freue mich darüber, dass solch ein Wörterbuchprojekt den Zuspruch erhält, den es nach jahrzehntelangem Aufwand zweifellos verdient hat.

PS: Unter dem oben schon einmal genannten Link können die einzelnen Teile des Wörterbuchs im PDF-Format kostenlos heruntergeladen werden. Und in diesem Youtube-Video plaudert die letzte Herausgeberin, Martha Roth, über die Entstehung des Wörterbuchs.