Josua Maaler wurde am 25. Juni 1529 in Zürich geboren (¹). Nach dem Studium in der Schweiz und in England arbeitete er als Pfarrer in der Schweiz.

Auf der Grundlage des lateinisch-deutschen Wörterbuchs von Johannes Fries (oder Frisius) erarbeitete Maaler sein Wörterbuch Die Teütsch spraach (1561): Er drehte die Artikel von Fries‘ Wörterbuch um, so dass das Wörterbuch also deutsche Ausdrücke (alphabetisch) auflistete und diese mit einem lateinischen Ausdruck erklärte. Mit diesem Dictionarium Germanicolatinum novum schuf Maaler eines der ersten Wörterbücher, das die deutsche Sprache auf der Ebene der Lemmata verwendete, womit er sich seinen Platz in der deutschen Lexikographiegeschichte verdiente. Dennoch erlebte sein Wörterbuch nur die eine, erste Auflage und wurde zu seiner Zeit nicht wieder abgedruckt (erst 1971 erschien bei Olms (Hildesheim/New York) in der Reihe „Documenta linguistica: Reihe 1, Wörterbücher des 15. und 16. Jahrhunderts“ ein reprographischer Nachdruck).

Josua Maaler starb am 5. Juni 1599 im Alter von 69 Jahren in Glattfelden (Schweiz).

(¹) Wikipedia sagt: am 15. Juni, aber ich vertraue hier dann lieber anderen Quellen.

Quellen und weitere Literatur: Historisches Lexikon der Schweiz, FB Geschichts- und Kulturwissenschaften der FU Berlin, BBAW (mit Ausschnitt aus einer Beispielseite), Wikipedia