Nach Pons widmet sich nun auch Langenscheidt wieder den Jugendwörtern und leitet damit auch die nächste Runde der alljährlichen Wörterwahlen ein: Das Jugendwort 2011 wird im „Voting“ gesucht, abstimmen darf alles und jede(r) und zwar bis zum 31. Oktober. Wie es aussieht, dürfen alle und jede genauso lange auch noch Vorschläge abgeben. Das scheint mir nach einer Übersicht der bisherigen Kandidaten auch noch nötig zu sein: Berufsjugendlicher? Körperklaus? Karussellfleisch? Rubbeldiekatz? Diese „Jugendwörter“ haben doch schon Leute benutzt, die heute selbst Kinder haben. Also, Geltungsbedürftige: Vorschläge machen! Bis jetzt finde ich Zwergenadapter noch am besten. Nun, Ende des Jahres wissen wir mehr …

Zum Thema im lexikographieblog: Jugendwort 2010