In den vergangenen Tagen war hier nichts los — das liegt daran, dass der Lexikographieblogger zuerst seine Zeit darauf verwenden musste, einen Vortrag vorzubereiten, danach darauf, zu einer Tagung zu fahren und den Vortrag zu halten, und danach dann darauf, etwas Urlaub zu machen, um sich von der anstrengenden Tagung zu erholen … ;-)

Auf der AILA 2011 gab es ein interessantes Research Network zu Online Dictionaries in Linguistics and Communication Science. Die AILA ist der Internationale Verband für Angewandte Linguistik, deren deutsche Vertreterin die Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL e.V.) ist. Und die GAL hält im kommenden Jahr einen Kongress an meiner Heimatuni in Erlangen ab, dessen Titel lautet: Wörter — Wissen — Wörterbücher. So schließt sich dieser Kreis.

Während ich also einige Tage lang nicht da war und auch nur spärlichen Internetzugang genießen konnte, ist so einiges passiert in der Welt, das ich erst bei meiner Rückkehr erfahren habe. Der große Loriot ist nicht mehr unter uns. An dieser Stelle sei mir die Erinnerung daran erlaubt, dass er auch in der Lexikographie seine Spuren hinterlassen hat: Der Artikel zur Steinlaus (Petrophaga lorioti) im medizinischen Standardnachschlagewerk Pschyrembel gehört seit der 255. Aufl. (1986) zu den bekanntesten „Scherzartikeln“ (Nihil-Artikeln, U-Booten) in deutschen Wörterbüchern. Im Pschyrembel-Weblog, das sich ganz diesem Nagetier verschrieben hat, kann man alle Artikel in den seit damals erschienenen Auflagen nachlesen.

Ab sofort wird hier wieder mehr gebloggt, nur für dieses Mal ist Schluss nach diesem Punkt.