Vor einer Weile hatte ich hier einen Beitrag über das Buchstabieralphabet am Telefon: Anton, Berta, Cäsar etc. Dabei hatte ich festgestellt, dass die meisten der dort verwendeten Namen inzwischen ziemlich veraltet sind.

Wie nun in der Welt berichtet wird, lernen indische Kinder das Hindi-Alphabet (ohne Telefon) in ihrem Lehrbuch mit Beispielen wie b wie Bombe und ch wie chaku ‚Messer‘. Wollen wir den Kindern wünschen, dass die Bomben in ihrem Leben keine größere Rolle spielen werden als bei uns die Bertas …

PS: Für die, die’s genau nehmen — auch in englischsprachigen Berichten (z.B. dnaindia.com oder dawn.com) über dieses Lehrbuch wird fast durchgehend b for bomb geschrieben. Nach dem Wörterbuch lautet das Hindi-Äquivalent für Bombe bama. Wahrscheinlich ist es also so, dass die Kinder b wie bama lernen, aber das würde man hierzulande ja mit einer Schuhfirma verwechseln …