Wörterbuch-Diskriminierungswoche, nächstes Kapitel: Die Geeks (dt.: Nerds) meinen, sie hätten inzwischen die Deutungshoheit über diesen Ausdruck, geek, gewonnen und ihn aus der Schimpfwort-Schublade geholt; auch laut einer Umfrage sähen die meisten Befragten Geeks eher positiv.

Bei The Atlantic Wire hat man nun in Wörterbüchern nachgeschlagen, um dort Belege für diesen Meinungsumschwung zu finden. Was man dort findet: „a person […] who is disliked“, „A person, a fellow, esp. one who is regarded as foolish, offensive, worthless, etc.“ und so weiter, passt nicht so recht in dieses Selbstbild.

Tja, liebe Freaks, Assis und Mongos Geeks, Nerds (laut Duden: abwertend) und Streber: Durchhalten, gut Ding will Weile haben. In der Zwischenzeit: Blumentopf hören. Und den Bedeutungswandel abwarten. Was mir die Gelegenheit gibt, hier endlich einmal auf South Park zu verlinken, auf eine großartige Episode, in der der Bedeutungswandel im Mittelpunkt steht und in der am Ende sogar „the English dictionary“/“das Lexikon“ geändert wird: The F Word / Schwule Schwuchteln (alternativ) [S13E12].