Jedes Jahr erscheinen allein im deutschsprachigen Raum Hunderte neuer Wörterbücher und Lexika. Unter dieser Überschrift werde ich in unregelmäßigen Abständen eine kleine Auswahl kürzlich erschienener oder bald erscheinender Nachschlagewerke nennen, um zu zeigen, welche Themenvielfalt in der Lexikographie vorherrscht.

  • Bernd Dreßler: Kleines Lexikon von Löbau, und (Ders.:) Kleines Lexikon der Mühlen in der Oberlausitz. Bautzen: Lusatia, 2012. [Info]
  • Stephan Elbern und Katrin Vogt: Wo liegt eigentlich Barbarossa begraben? Grabstätten historischer Persönlichkeiten. Lexikon. Mainz: Philipp von Zabern, 2011 [online]. [Info]
  • W. Günter Henseler: Wörterbuch (Idiotikon) für die Schöffenprotokolle der Stadt Siegburg. 3 Bde. Kierspe: W.G. Henseler, 2012.
  • Hanns Leske: Die DDR-Oberligaspieler. Ein Lexikon. Kassel: Agon Sportverlag, 2012. [Info]
  • Karen Page und Andrew Dornenburg: Das Lexikon der Aromen und Geschmackskombinationen. Aarau: AT Verlag AZ Fachverlage, 2012. [Info]
  • Christian Schoof: Betriebsratspraxis von A bis Z. Das Lexikon für die betriebliche Interessenvertretung (mit DVD). 10. Aufl. Frankfurt/Main: Bund, 2012. [Info]

Hinweis: Die meisten, oft auch alle dieser Wörterbücher und Lexika kenne ich nur vom Titel her. Eine Aufnahme in diese Aufstellung ist also kein Hinweis auf hohe lexikographische Qualität. Es geht lediglich um das Aufzeigen der lexikographischen Vielfalt.