Der Anglizismus des Jahres 2012 ist erkoren, er lautet: Crowdfunding!

Dazu die Bekanntgabe bei anglizismusdesjahres.de (mit Pressemeldung).

Auf Platz 2 folgt Hipster; auf Platz 3 Fracking.

Alle drei Ausdrücke waren auch auf meiner persönlichen Top-5-Liste, wenn auch nicht ganz in der Reihenfolge. Es zeigt sich, wie mir scheint, dass die Jury es wieder geschafft hat (unter Mitwirkung der fleißigen Vorschlagenden), die Trends 2012 zielsicher festzumachen — zunächst auf sprachlicher Ebene, aber mittelbar dadurch auch auf gesellschaftlicher Ebene. Crowdfunding und Fracking werden uns mit Sicherheit noch über die nächsten Jahre begleiten — und es wird sich zeigen, ob sich eine Verdeutschung für diese Ausdrücke findet und durchsetzt. Spannend wird auch sein, zu beobachten, wie lange es den Hipster als urbanes Lifestylephänomen noch so prominent wie in den vergangenen Monaten geben wird.

Auch bei der Publikumsabstimmung lag Crowdfunding am Ende vorn und verwies gendern und ebenfalls Fracking auf die Plätze 2 und 3.