Wer gelegentlich mal dieses überall so gehypete Internet betritt, ist womöglich schon auf das Video zu „Prancercise“ gestoßen, das man wohl als legitimen Nachfolger von Psys Liedchen (Titel ist mir gerade entfallen) sehen kann.

Für alle, die sich — wie ich — gefragt haben, was „Prancercise“ bedeuten soll, hier die Antwort:

Formal handelt es sich um eine Wortkreuzung aus (to) prance und exercise:

prancerciseWie bei vielen Wortkreuzungen gibt es auch hier auf der Formebene einen gemeinsamen Schnittpunkt der beiden Teilausdrücke, nämlich das e. Zu exercise als zweitem Teilausdruck muss ich wohl nicht mehr viele Worte verlieren, das ist ja im Grunde inzwischen ein deutsches Wort …

Das Verb (to) prance, von LEO übersetzt mit ’stolzieren, tänzeln‘, ist aber wahrscheinlich nicht allen bekannt (ich schließe mal von mir auf die werte Leserschaft). Laut etymologischem Wörterbuch gibt’s das im Englischen schon seit dem 14. Jh.  und es ist evtl. verwandt mit den deutschen Wörtern Prunk, prunken, prunkvoll. Dass das Wort eher unbekannt ist, mag daran liegen, dass es ursprünglich für Pferde verwendet wurde, und an den Pferden orientiert sich ja auch das Prancercise. Die englischen Wörterbücher verzeichnen aber nicht nur diese Lesart:

Beim Online-Merriam-Webster liest man für das intransitive Verb drei Bedeutungserklärungen:

1: to spring from the hind legs or move by so doing
2: to ride on a prancing horse
3: to walk or move in a spirited manner : strut; also: to dance about

Dabei ist Bedeutung 1 („Hinterbeine“) wohl auch auf Tiere zu beziehen … als Mensch springe ich eigentlich immer mit meinen Hinterbeinen, das bräuchte man nicht extra zu erwähnen. Der Link „prancing“ führt übrigens zu exakt demselben Artikel prance, was natürlich wahnsinnig hilfreich ist.

Im LDOCE-Online steht — auch deutlich aus dem hier nicht kopierten Beispiel zu erschließen — die „menschliche Lesart“ zuoberst, die „Pferdelesart“ an zweiter Stelle:

1 to walk or dance with high steps or large movements, especially in a confident way
2 if a horse prances, it moves with high steps

Beim Macmillan Dictionary schließlich rückt noch ein weiterer Aspekt ganz nach vorne:

to walk or move in a lively confident way that may seem silly or annoying to other people
if a horse prances, it walks with lively steps, raising its legs high in a way that is not natural

Und genau das: may seem silly, ist doch der Grund, warum dieses Video derzeit die Runde macht. Prancercise: Eine sportliche Übung, bei der man wie ein Pferd tänzelt und dabei dezent lächerlich wirkt (im Gegensatz zu anderen Sportarten wie beispielsweise … allen). Wie prunkvoll das dann im Endeffekt ist, möge jede\r für sich entscheiden.

Die „Sportart“ Prancercise gibt es übrigens schon ziemlich lange — aber, wie die ABC News ganz richtig schreiben: „without the ability to retweet, email or gif the routine, it remained virtually unknown“ — bis jetzt.