Bereits Ende Januar meldete u.a. die Oberhessische Presse einen Verletzten bei einem orthographischen Streit: Es ging um die korrekte Schreibung, m.a.W. die richtige Anzahl von Rs, Ss und Ls, von Karrrrussssellll. Ich habe diese Meldung zunächst nur wahrgenommen und nicht weiter beachtet — warum auch, Verletzte bei solchen Diskussionen sind schließlich an der Tagesordnung.

Jetzt bin ich wieder darauf gestoßen, weil auch Taalpost die Meldung aufgegriffen und das deutsche Wort Karussell mit der niederländischen Entsprechung ergänzt hat. Und die lautet carrousel.

Ich habe dann noch etwas weitergesucht.

Die englische Schreibung: carousel, carrousel.

Die französische: carrousel.

Die portugiesische: carrocel oder carrossel?

Die polnische: karuzela.

Die dänische: karrusel.

Die schwedische: karusell.

Die estnische: karussell.

(Zur Etymologie im Deutschen siehe dwds.de. Hier nur so viel: Das Deutsche hat das Wort aus dem Französischen. Zwischenzeitlich haben sich jedoch die Konsonantenverhältnisse geändert.)

Unter diesen Umständen sollten wir froh sein, dass es bislang noch nicht zum dritten Weltkrieg um die richtige Schreibung dieses Wortes gekommen ist. Wer es sich im Deutschen nicht merken kann, dem hilft vielleicht der Hinweis weiter: Einfach schreiben wie im Estnischen. Nur am Anfang groß.

Die Feststellung der Oberhessischen Presse:

Richtig ist natürlich „Karussell“: ein „r“, zwei „s“, zwei „l“.

muss somit als einigermaßen hochnäsig bezeichnet werden.

PS: Im Kajkavischen (das in Kroatien gesprochen wird) heißt das Karussell ringišpil, und damit fast so wie im Bairischen.

[Abbildung Karussell]