Soeben druckfrisch erschienen: Michael Mann (Hrsg.): Digitale Lexikographie. Ein- und mehrsprachige elektronische Wörterbücher mit Deutsch: aktuelle Entwicklungen und Analysen (Germanistische Linguistik 223–224). Hildesheim/Zürich/New York: Olms, 2014.

Inhalt:

  • Michael Mann: Digitale Lexikographie. Einführung in Thema und Beiträge dieses Bandes
  • Carolina Flinz: Wörterbuchbenutzung: Ergebnisse einer Umfrage unter Studenten der Tourismuswissenschaft
  • Christiane Zehrer: Kriterien für die Terminus-Auswahl aus prozessbezogener Perspektive – ein Beitrag zur Meta-Lexikographie
  • Sandra Denzer / Franziska Horn: Die Arbeitsumgebung des Digitalen Familiennamenwörterbuch Deutschlands. Ein XML-basiertes Redaktionssystem
  • Peter Meyer: Entlehnungsketten in einem Internetportal für Lehnwörterbücher. IT-Infrastruktur und computerlexikographischer Prozess in einem Projekt zu polnisch vermittelten Germanismen im Ostslavischen
  • Mónica Mirazo Balsa: Überlegungen und Vorschläge zur Strukturierung und Darstellung lexikographischer Information in kontrastiven Onlinewörterbüchern
  • Axel Herold: Das Wörterbuch als zentrale Komponente eines digitalen lexikalischen Systems
  • Antje Töpel: Die Beständigkeit von Wortartikeln im Onlinewörterbuch am Beispiel von elexiko
  • Julia Steube: Wörterbücher und lexikografisches Wissen von Amateurlexikografen im Internet
  • Nathalie Mederake: Artikel der Wikipedia aus lexikografischer und textlinguistischer Perspektive. Oder: Wenn das Leben dir Zitronen gibt …
  • Susanne Dyka / Eva Scharf: Vergleichende Analyse von Artikelstrukturen deutsch-englischer Onlinewörterbücher

Die Lexikographie ist digital geworden: In der Herstellung von Wörterbüchern werden elektronische Verfahren zwar schon seit Langem eingesetzt, aber inzwischen ist auch das Ergebnis des lexikographischen Prozesses zumeist ein digitales Wörterbuch; insbesondere Online-Wörterbücher dominieren das Angebot. Diese Entwicklung wirkt sich auf alle Aspekte der Lexikographie aus: Bei der Wörterbucherstellung halten Automatisierungstechniken Einzug, neue Bearbeitungswerkzeuge erlauben den Lexikographen unterschiedliche Sichten auf das sprachliche Material, dynamische Präsentationsformate ermöglichen früher undenkbare, dem behandelten Gegenstand angemessene und auf das Benutzerinteresse abgestimmte Artikeldarstellungen.

Der vorliegende Band zeigt innovative und in der Umsetzung befindliche Herangehensweisen zu aktuellen Themen, Problemfeldern und Herausforderungen während der Planung und Vorbereitung, Erstellung und (Weiter-)Entwicklung elektronischer Wörterbücher; daneben werden aktuelle Analysen der Wörterbuchforschung vorgestellt. Damit geben die Beiträge einen Einblick in die vielschichtigen Aktivitäten im Rahmen der ein- und mehrsprachigen digitalen Lexikographie mit Deutsch als beteiligter Sprache.

Infoseite der Reihe

Mann 2014, Digitale Lexikographie