Es ist inzwischen mehr als an der Zeit, ein neues lexikographisches Blog in diesem Internet zu begrüßen, und zwar eines der sehr seltenen Spezies institutionell-akademischer Lexikographie-Blogs.

Seit Jahresbeginn schreiben Lexikographinnen und Lexikographen unter dem Titel DigiLex (auf digilex.hypotheses.org) und dem – bin ich der einzige, der da leichte Verständnisprobleme hat – Untertitel Legacy Dictionaries Reloaded über die Digitalisierung von Printwörterbüchern (also des gedruckten Erbes). So auch der Unter-Untertitel, der für das gemeine Volk wie mich wieder verständlich ist: „A platform for sharing tips, raising questions and discussing methods of digitizing print dictionaries“.

Bis jetzt gibt es beispielsweise (jeweils auf Englisch verfasste) Beiträge zur Digitalisierung des Deutschen Wörterbuchs von Jacob und Wilhelm Grimm, des Schweizerischen Idiotikons, eher allgemein zur OCRbarkeit von Wörterbüchern u.a.m.

Das DigiLex-Blog ist eine gemeinschaftliche Initiative der Arbeitsgruppe 2 „Retrodigitalisierte Wörterbücher“ des European Network of e-Lexicography (ENeL) und von DARIAH, einem Netzwerk für digitale Forschung in den Geisteswissenschaften. Ich wünsche den beteiligten Bloggenden langanhaltende Motivation und bin schon gespannt auf die nächsten Beiträge!