Wegen des großen Erfolgs: Ich bereite jetzt auch einen Volksentscheid vor, und zwar, um den Plural des Wortes „Status“ offiziell in „Statusse“ ändern zu lassen. So wie „Autobus, Autobusse“. Gleichzeitig wird die Verwendung der Form „Stati“ mit drei Wochen Kerker bei Wasser und Brot bestraft. „Statuuus“, mal ehrlich – wer’s richtig sagt, klingt lächerlich, und wer’s falsch sagt, meistens auch. Wir sind hier doch keine Provinz des Römischen Reichs!

Hätte auch den Vorteil, dass Duden gleich mal diesen sehr seltsamen Passus aus seinem Wörterbuch streichen könnte:

Das aus dem Lateinischen stammende Substantiv lautet im Genitiv und im Plural gleich wie im Nominativ Singular, also des Status und die Status. Ein Unterschied besteht lediglich in der Aussprache. Im Plural wird das u lang gesprochen.

Es lautet also gleich, aber die Aussprache ist anders … To-hu-wa-bo-hu.

Weitere Statusmeldungen bei Gelegenheit natürlich an dieser Stelle.

 

[+++ Aus gegebenem Anlass +++ Disclaimer: Dieser Beitrag ist nicht ernst gemeint +++]