Es gibt tatsächlich nicht so wenige Vornamenwörterbücher für werdende Eltern, in denen die Mädchennamen im Wörterverzeichnis rosa, die Jungennamen blau gedruckt sind. Selbst wenn die Mädchen- und Jungennamen eh schon jeweils in einem eigenen Verzeichnis oder sogar Buch stehen.


Cornelia Nitsch: Vornamen von beliebt bis ausgefallen. München 2016. [Quelle]

Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Der kleine Vornamenfinder für Mädchen. Berlin 2018. [Quelle]

Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Der kleine Vornamenfinder für Jungen. Berlin 2018. [Quelle]

In Duden – Das große Vornamenlexikon (Bearb. von Rosa und Volker Kohlheim. 4., völlig neu bearb. Aufl. Berlin u.a. 2014) stehen die Namen immerhin in einem einzigen Wörterverzeichnis, so dass die farbige Unterscheidung eigentlich sogar ganz sinnvoll ist. Da sind die Farben auch nicht ganz so krass rosa und blau, sondern eher rötlich und (lila-)blau.

Davon kann jetzt jede selber halten, was sie will.

PS: Kein Anlass zur Gratulation, diese Erkenntnis erfolgte im Rahmen wissenschaftlicher Recherche.

Advertisements