Das Angebot dictionary.google.com wurde von Google abgeschaltet. Die Funktionalität bleibt aber implizit weiter erhalten: Die Ratsuchenden werden gebeten, ab sofort für eine Definition eines Ausdrucks „define Ausdruck“ (oder „definition Ausdruck“) in die normale Google-Suche einzugeben und für eine Übersetzung das Angebot Google Translate zu verwenden (was bisher auch schon möglich war). Trotzdem gibt es wegen der Abschaltung von dictionary.google.com Proteste von (früheren) Benutzern (Quellen: focustaiwan.tw; slaw via DSNA).

Die Definitions-Funktion scheint mir in der englischen Version (auf google.com) ganz brauchbare Erklärungen zu liefern und sie verweist auf unterschiedliche Quellen, in der deutschen Version gibt es allerdings oft etwas überraschende Ergebnisse. Hierzulande stützt sich Google in erster Linie auf Wikipedia, was etwa dazu führt, dass bei einer Anfrage nach der Erklärung des Wortes Schlange der entsprechende Terminus aus der Informatik erklärt wird oder bei der Anfrage des Wortes rennen ausgegeben wird, das sei „der Titel einer sechsteiligen österreichischen Reality Show“ — was bestimmt nicht falsch ist, aber wohl nicht das, was man zuerst erwarten würde. Groß- und Kleinschreibung wird offensichtlich nicht beachtet.

Zumindest im Bereich der Bedeutungswörterbücher stellt das Google-Angebot heutzutage also noch keine ernstzunehmende Konkurrenz für bestehende Anbieter dar. Aber was nicht ist, kann ja noch werden …

Advertisements